Ihre Fragen + unsere Antworten – aus dem Gratis-Webinar „Per Newsletter mehr Kunden gewinnen“

By Annja Weinberger | Akquise für Dienstleister

Feb 16

Nochmals herzlichen Dank für Ihre Teilnehme und die vielen netten Dankeschön-Kommentare! Darunter:

„Sehr interessantes Webinar, vielen Dank dafür! Ich freunde mich gerade mit dem Gedanken an einen NL an :-)“

Es freut uns sehr, wenn Sie Ihren eigenen Newsletter auf die Beine stellen oder optimieren!

Wie versprochen beantworten wir hier die Fragen aus dem Chat, auf die wir im Webinar aus Zeitgründen nicht eingehen konnten.

Ihre Fragen:

Wie viel Zeit investieren Sie monatlich für den Newsletter?

Annja Weinberger:

Ich brauche alles in allem ungefähr

einen Tag im Monat für meinen monatlichen Newsletter. Ein halber Tag geht für die Ideenentwicklung und Recherchen drauf, ein halber Tag fürs Texten. Das hat anfangs länger gedauert und geht mir bei manchen Ausgaben schneller oder langsamer von der Hand. Ich kenne aber auch gute Newsletter, die vermutlich viel schneller erstellt wurden – wenn auf bestehenden Content zurückgegriffen wird oder nur ein ganz kurzer Text mit Foto verschickt wird. Sie müssen ja keine Romane schreiben.

Ws gibt ja auch reine text-newsletter wegen der lesbarkeit in allen e-mailprogrammen die dann auf eine page verweisen mit optik – was halten Sie davon ?

Alexa Gröner:

Die Provider bieten immer an, einen html-Newsletter parallel auch als reine Textversion zu verschicken. Wer sein E-Mail-Postfach so eingestellt hat, dass keine html-Email empfangen werden, erhält die Text-Variante. Außerdem: Ein schönes Design macht Ihren Newsletter natürlich attraktiv, aber es gab und gibt auch erfolgreiche Newsletter im reinen Textformat. Frau Weinbergers „Textletter“ war ja anfangs nicht grafisch gestaltet und hat trotzdem regelmäßig neue Leser angezogen.

Je länger der Text desto weniger lesen es?

Annja Weinberger:

Nein, das lässt sich so pauschal nicht sagen. Es gibt Newsletter, die teasern Beiträge nur mit wenigen Zeilen an und ziehen dann per Link auf die Website, wo ein längerer weitergelesen werden kann. Es gibt aber auch Newsletter, die einen längeren Text direkt in der Datei selber präsentieren. Wenn er gut gestaltet ist (Zwischenüberschriften, genug Absätze mit Leerzeilen) und spannend ist, dann wird er auch gelesen.

Und das E-Book ist Eigenproduktion?

Alexa Gröner:

Mit E-Book ist hier sicherlich der Türöffner zum Bestellen Ihres Newsletters gemeint, das Willkommensgeschenk auf Ihrer Website. Ja, das kann auf jeden Fall Eigenproduktion sein. Sie können es sehr gut selber herstellen oder von einem Grafiker bzw. virtuellen Assistenten herstellen lassen.

Wir kommen über ca 13 % öffnung nicht hinaus, wissen aber auch, dass nl oft aufbewahrt werden, bis bedarf da ist

Annja Weinberger:

Dann sehen Sie ja zu einem späteren Zeitpunkt, dass der Newsletter doch noch geöffnet worden ist. Eine Öffnungsrate unter 15 % kann ein Hinweis darauf sein, dass Sie Ihre Betreff-Zeilen verbessern sollten. Zum Beispiel macht es keinen Sinn als Betreff zu schreiben „Newsletter vom 15.8.2012“ oder ähnliches, sondern immer ein spannendes Thema nach vorne zu stellen.

Ich habe derzeit Öffnungsraten von über 70%, aber je größer die Liste wird, desto mehr sinkt die Öffnungsrate

Alexa Gröner:

Die Öffnungsrate hängt stark von der Qualität der Liste ab. Vielleicht handelt es sich bei Ihren steigenden Zahlen um Leser, die zwar ein generelles Anfangsinteresse hatten, aber dann merken, dass sie nicht wirklich interessiert sind. Es geht nicht darum, die Liste um jeden Preis (z. B. mit gekauften Adressen) zu vergrößern, sondern qualifizierte Leads zu generieren.

Kostet das Was dieser Coaching Call?

Annja Weinberger:

Der Coaching Call „Ihre Website optimieren“ ist kostenlos. Da wir wohl nicht klar genug erklärt, was mit Tagesbonus gemeint war, wiederholen wir – und ergänzen sogar – hier unser Angebot:

Wer sich bis spätestens Dienstag, 21. Februar 2012 / also nach Rosenmontag :-), verbindlich zum Intensiv-Workshop am 24. Februar 2012 anmeldet, kommt in den Genuss einer Gratis Telefon-Konferenz, bei der wir Ihnen konstruktiv-kritisches Feedback zu Ihrer Website geben!

Steht ein nächster Termin nach dem 24.02.2012 fest?

Alexa Gröner:

Ein nächster Termin steht noch nicht fest. Wir halten Sie gerne auf dem Laufenden. Am besten tragen Sie sich in einen unserer Newsletter ein – oder gleich in beide 🙂

Klicken Sie hier für  ausführliche Informationen zu unserem Newsletter-Intensiv-Workshop und für die Anmeldung.

Wir freuen uns auf Sie und Ihr Newsletter-Projekt!