Jeder Selbstständige braucht ein Kontaktaufbau- und ein Kontaktpflege-Instrument

By Annja Weinberger | 1-Minuten-Tipp

Mai 07

Warum?

Ganz einfach, um das Gewinnen neuer Kunden nicht dem Zufall zu überlassen. Das Prinzip „Hoffen und Bangen“ verschafft Selbstständigen keine gute Laune und noch weniger gute Aufträge.

Wie kann nun ein Kontaktaufbau- und Kontaktpflege-Instrument aussehen?

Nein, es muss nicht immer ein digitaler Newsletter sein :-). Obwohl ich absoluter Fan von E-Mail-Marketing bin, beste Erfahrungen damit gemacht habe und denke, dass wir noch viel mehr Newsletter (natürlich nur richtig gute) von Coachs, Beratern, Therapeuten, Kreativen und anderen Solo-Unternehmern brauchen.

Also, wie lassen sich Kontakte aufbauen und pflegen?

  • Klar, per regelmäßigem Newsletter-Versand – das steht für mich persönlich auf Platz 1
  • Über Social Media Kanäle (Xing, Linked-In, Facebook, Twitter, Branchen-Netzwerke etc.)
  • Durch systematisches Netzwerken – inklusive Follow up
  • Mithilfe von Werbebriefen plus Vor- und Nachtelefonieren
  • Per Versand von Postkarten, Einladungen, nützlichen Tipps
  • Durch persönliche Treffen – im Rahmen von Events oder Einzelverabredungen
  • Durch Anfrufe mit einem stimmigen Aufhänger
  • Per Blog natürlich auch

 

Fällt Ihnen noch mehr ein?

Der springende Punkt ist bei allen Instrumenten zum Kontaktaufbau und zur Kontaktpflege immer gleich: Den Beziehungsaufbau möglichst nicht sporadisch, sondern systematisch betreiben.

Akquise ist halt eine Daueraufgabe. Deshalb gibt es jetzt den VIVA Akquise Club – hier treffen sich Selbstständige, die es satt haben, sich allein im stillen Kämmerlein um neue Kunden zu bemühen. Hier erfahren Sie mehr über den VIVA Akquise Club.