Regale voll – Laden leer / Laden voll – Regale leer

By Annja Weinberger | Akquise für Dienstleister

Nov 29

Passiert Selbstständigen immer wieder:
Laden voll – Regale leer

Sie haben kräftig die Werbetrommel gerührt. Mehr Menschen besuchen Ihre Website. Viele kommen zu einem Vortrag von Ihnen. Immer mehr fordern weitere Informationen an. Und dann sind Ihre Regale leer – Sie haben nichts Greifbares anzubieten. Im Regal steht vielleicht „Coaching“. Aber das kauft niemand. Genau so wenig wie jemand eine Flasche kaufen würde auf der so etwas Allgemeines steht wie „trinkbare Flüssigkeit“. Außer natürlich im Notfall. Wenn aber Eistee oder Smoothie oder Coca Cola oder Bionade oder etwas anderes Konkretes im Regal stände, könnte der Interessent sich überlegen, wonach ihm gerade ist und bekommt eher Lust zu kaufen.

In diesem Sinne sind viele Regale von Selbstständigen, die Coaching, Beratung, Training, Kreativ-, Finanz-, Heilpraktiker-Leistungen und Ähnliches anbieten leer.

Eine vertane Chance. Denn wenn schon Menschen in Ihrem Laden stehen – Ihre Website besuchen oder zu Ihrem Vortrag, Ihrem Webinar etc. kommen. Wenn Sie es also schaffen, den Laden voll zu bekommen – dann bieten Sie auch konkrete Leistungen an! Nicht generell „ich unterstütze Sie in Veränderungssituationen“ – sondern konkret, zum Beispiel „Trennungsschmerz überwinden – ein 6-Wochen-Workshop“.

Schauen Sie sich meinen kostenfreien Crash-Kurs „Ein unwiderstehliches Angebot entwickeln“ an. Darin gebe ich Tipps, wie Sie aus schwammigen Angeboten sehr präzise und verlockende Angebote machen.

Passiert Selbstständigen auch immer wieder:
Regale voll – Laden leer

Endlich stehen ein, zwei oder sogar mehr konkrete Leistungspakete im Regal. Aber keiner guckt hin. Zu wenig Besucher finden auf Ihre Website, in Ihre Kennenlern-Events, zu Ihrer Gratis-Telefonkonferenz. Das kann sehr schmerzen. Vor allem, wenn Sie denken, wirklich „unwiderstehliche Angebote“ im Regal zu haben. Die wenigsten Selbstständigen haben einen Laden in der besten Lage – mitten in der Fußgängerzone, wo keiner dran vorbeikommt, ohne nicht mal kurz ins Schaufenster geschaut zu haben. Übertragen auf Anbieter von unsichtbaren Dienstleistungen wie Coaching, Beratung etc. – kaum jemand ist von Anfang an gut sichtbar für die eigene Zielgruppe. Das muss erarbeitet werden. Mit Strategien zur besseren Sichtbarkeit. Mit der Steigerung des Bekanntheitsgrads. Mit Marketing-Maßnahmen – entweder verstärkt im Internet (Online-Marketing) oder auf klassischen Wegen.

Melden Sie sich zu meinem Gratis-Webinar an: inspire2013 – Online-Marketing nach Maß. Darin zeige ich Ihnen gemeinsam mit meiner Kollegin Alexa Gröner, wie Sie durch gezielte Maßnahmen im Internet mehr neue Interessenten ansprechen. Wie Sie also durch Online-Markting Ihren Laden voll bekommen.

Ihr Angebot muss attraktiv sein für Ihre potenziellen Kunden. Und es müssen genug Interessenten davon wissen. Das eine ohne das andere macht keinen Sinn. Denn nur:

Laden voll – Regale voll.

führt zum gewünschten Ergebnis:

Käufer glücklich – Verkäufer glücklich 🙂

Hier geht’s zur Anmeldung zum Gratis-Webinar: inspire2013 – Online-Marketing nach Maß.

(2) comments

Add Your Reply