Selbstständige: Raus aus dem Hamsterrad – rein ins gesunde Lebenstempo!

By Annja Weinberger | Außer der Reihe

Aug 01
Ich freue mich, heute einen Gastbeitrag meiner Blogger-Kollegin Petra Schuseil – Lebenstempo-Coaching präsentieren zu können. Es geht um ein für Selbstständige „lebenswichtiges“ Thema – um die Kunst, viel auf die Beine zu stellen und zugleich dem Ständig-Arbeiten-Hamsterrad zu entkommen. Petra Schuseil schreibt:
 

Schon in meiner Ausbildung zur Coach und dann in meiner Abschlussarbeit habe ich mich auf das Thema „Erfolgreiches Energiemanagement“ eingelassen. In Hongkong – vor über 3 Jahren – ist dann „Lebenstempo-Coaching“ daraus geworden. Jede und jeder hat ein ganz eigenes Lebenstempo. Das gilt es zu entdecken und zu gestalten. 

Dass wir dabei immer wieder ins Hamsterrad geraten, ist normal. Auch mir passiert das immer wieder. Es braucht dann ein paar Tricks und Rituale, um da wieder heraus zu finden. Fragen Sie sich doch einmal: Wie macht Ihr derzeitiges Tempo Sinn? Was wäre, wenn Sie es beibehalten? Und was, wenn Sie es veränderten?


In den letzten Tagen habe ich mit einigen selbständigen Frauen gesprochen und gefragt, was sie bewegt. Die eine arbeitet rund um die Uhr von Montag bis Samstag … Ich habe sie gefragt: Warum machen Sie denn keine längeren Pausen? Weil ich Geld verdienen muss und meine Existenz damit sichere. Sie hat auf mich einen nervösen und gestressten Eindruck gemacht. Ob ich nochmal wiederkomme? Ob die Kundin, die draußen warten muss, bis sie an der Reihe ist, wiederkommt?

Die andere Frau hat die Nase voll vom Thema Akquise und Netzwerken. Außerdem will sie sich jetzt nicht fokussieren und konkreter werden mit ihrem Angebot. Also lesen wir ganze Aufsätze über das, was sie anbietet auf ihrer Homepage. Wen spricht das breite Angebot an? Wer macht sich die Mühe das alles durch zu lesen?

Die dritte Frau, der ich begegnet bin, will eigentlich erstmal Urlaub machen und gar nichts machen … Sie arbeitet neben ihrer Festanstellung selbständig. Wie wäre es mit einem Sabbatical, habe ich sie gefragt. „Nein, das geht nicht … da stimmt meine Chefin bestimmt nicht zu“. Und wenn sie es ihr erklären würde, dachte ich mir. Sie hat eine wertvolle Mitarbeiterin, die sie sicher sehr schätzt wegen der kompetenten und professionellen Vorgehensweise in ihren Projekten.

Tja. Warum geraten auch Selbständige immer wieder ins Hamsterrad?

Weil sie nicht Nein-Sagen, weil sie keine Zeit blocken für das Ausruhen, für das kreative Nachdenken für neue Impulse, weil die Existenz gesichert werden will, weil sie sich verzetteln, weil sie nicht kontinuierlich und regelmäßig „dran-bleiben“ an ihren Projekten, an ihren Angeboten …. weil sie alleine arbeiten in ihrem Home-Office, weil sie keinen Austausch suchen oder nicht finden mit gleichgesinnten Frauen …. weil weil … was fällt Ihnen hierzu ein?

„Ich möchte eine Aus-Zeit nehmen und mich wieder mal aufs Wesentliche konzentrieren“, hörte ich. „Ich möchte lernen, wie ich mich besser organisieren kann und meine Zeitfresser und Zeitfallen kennenlernen“.

„Ich möchte einfach mal nichts machen … dann wird die Energie ganz automatisch kommen und wieder fließen.“

Kennen Sie solche Gedanken auch von sich?

Zum Glück, gibt immer Wege, sofort aus dem Hamsterrad auszusteigen. Probieren Sie die folgende Übung aus, die ich in meinem ersten Blog-Jahr vorgestellt habe. Ich mache diese Übung immer wieder, vor allem wenn sich meine Gedanken im Kopf kreisen. Es ist die Zen-Geh-Meditation.

Wer sich eine etwas mehr Zeit zum Entdecken des eigenen Lebenstempos nehmen will, empfehle ich eine 1-Wochen-Auszeit: Petra Schuseil lädt selbstständige Frauen zu einer Urlaubs-Workshop-Woche ein, die helfen wird „Vom Hamsterrad zu eigenen Lebenstempo“ zu finden:

Urlaubs-Workshop-Woche für selbständige Frauen ab 18.9.: Zeit für mich. Vom Hamsterrad zum eigenen Lebenstempo