This is how I work – So blogge ich

By Annja Weinberger | Allgemein

Jun 25

Habe von Monika Birkner ein Blogstöckchen zugeworfen bekommen zum Thema „This is how I work“. Ein Blogstöckchen lädt ein, zu einem bestimmten Thema etwas zu schreiben. In diesem Fall zu den Arbeitsweisen von Bloggern. Initiatorin derAktion ist Isabella Donnerhall.

Ich greife das Blogstöcken gerne auf:

Welcher Bloggertyp bin ich?

Ich gehöre in die Kategorie möglichst zweimal pro Woche bloggen. Manchmal mehr, manchmal weniger.

Mich fasziniert, dass ich hier eine Plattform habe, auf der ich sofort und jederzeit eine Botschaft in die weite Welt schicken kann. Mein eigenes Magazin im Internet sozusagen. Ohne dass ein Gatekeeper wie ein Redakteur sein OK geben muss.

Der VIVA Akquise Blog will Selbstständige (mich eingeschlossen) inspirieren, ihr Business so erfolgreich wie möglich zu führen. Mein Motto ist „Marketing nach dem Prinzip Geben“. Ich will hier Einblick geben in meine Denk- und Arbeitsweise. Auch damit die Kunden zu mir finden können, die mit meinen Ansätzen etwas anfangen können.Seit ich blogge erhalte ich immer weniger unpassende Anfragen wie z. B. Einladungen zu Pitches von mittleren oder großen Unternehmen.

Manche meiner Blogposts haben viel Sendungsbewusstsein und weisen auch auf meine kostenpflichtigen Angebote hin. Manche weniger und dienen eher der Selbstklärung. Oft wird mir erst schreibend klar, welche Business-Entwicklung ich gerade einschlagen will.

Gerätschaften digital

Einfach nur der Computer

Gerätschaften analog

Stift und Papier für Notizen

Arbeitsweise

Von allem etwas. Mal blogge ich aufwändig recherchierte Beiträge, mal kurze Posts, mal greife ich ein Thema auf, über das ich andernorts gelesen habe, mal poste ich einen Gastbeitrag. Einen festen Redaktionsplan habe ich nicht. Ich plane meist nur 2 Wochen im Voraus.

Welche Tools nutzt du zum Bloggen, Recherchieren und Bookmark-Verwaltung?

Na, das hier ist natürlich ein WordPress-Blog.  Hab’s nicht so mit vielen Tools.

Wo sammelst du deine Blogideen?

Im Kopf und per Google oder durch Anregungen, die ich von Kunden und über Social Media Kanäle bekomme.

Was ist dein bester Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen/im Internet?

Sorry, hab keinen. Ich empfinde Bloggen nicht als zeitraubend.

Benutzt du eine To-Do-List-App?

Nein.

Gibt es neben Telefon und Computer ein Gerät, ohne das du nicht leben kannst?

Ich brauche alles doppelt, also zwei Computer, zweimal Telefon mit Flatrate – einen in Berlin, einen in Frankreich, wo ich neuerdings phasenweise arbeite. Zweimal Headsets – ansonsten nur diverse Software.

Gibt es etwas, das du besser kannst als andere?

Nö. Weltbevölkerung: derzeit 7 Milliarden Menschen. Alles, was ich gut kann, wird sicher ein anderer Mensch auch ganz gut können. Mein Mix an Fähigkeiten und Stärken ist aber einzigartig – wie bei jedem.

Was begleitet dich musikalisch beim Bloggen?

Momentan Vogelgezwitscher. Sonst nix.

Wie ist dein Schlafrhythmus – Eule oder Nachtigall/Lerche?

Ich bin ein Early Bird. Meine Primetime ist morgens.

Eher introvertiert oder extrovertiert?

Borderliner – aber nicht im klinischen Sinne :-). Also: Mal intro, mal extro.

Wer sollte diese Fragen auch beantworten?

Petra Schuseil

Katja Glöckler

René Penselin

Der beste Rat, den du je bekommen hast?

Lieben was ist.

Noch etwas Wichtiges?

Balance ist mir wichtig. Und eine echte Herausforderung. Ich arbeite manchmal zu viel. Krieg ich aber noch in den Griff 🙂

 

(11) comments

Add Your Reply