Brauchen kleine Unternehmen eine starke Corporate Identity?

By Annja Weinberger | Corporate Identity

Jun 03

Kürzlich bin ich mal wieder von einer BWL-Studentin, die ihre Abschlussarbeit dem Thema Coporate Identity (CI) gewidmet hat, interviewt worden.

Die erste Frage war: Brauchen kleine Unternehmen Corporate Identity?

Meine Antwort:

Jedes Unternehmen, egal welcher Größe, braucht eine deutlich erkennbare und überzeugende Identität. Vor allem, um nicht austauschbar zu wirken, um nicht unterzugehen in der Masse der Anbieter. Die Beschäftigung mit allen Elementen der Corporate Identity führt zu einer fortlaufenden Arbeit AM Unternehmen, statt überwiegend IM Unternehmen zu arbeiten. Die Klarheit der Ausrichtung wird gefördert und der „fremde“ Blick aufs eigene Unternehmen geschult. Was wollen wir in die Welt bringen? Was wollen unsere Kunden, wie sehen sie uns? Und kommt unser Selbstverständnis, kommen unsere Werte in der Außendarstellung unmissverständlich zum Ausdruck?

Eine stimmige CI haben bedeutet auch für kleine Unternehmen: Vision – Identität – Verhalten – Auftritt müssen zu einem stimmigen Ganzen verschmelzen. Kleine Unternehmen haben es beim Aufbau einer CI dabei im Grunde leichter als die Großen.

Bei kleinen Unternehmen ist die  Unternehmenspersönlichkeit von immens großer Bedeutung. Sogar für einen Einzelunternehmer spielt Corporate Wording eine Rolle. Er muss darauf achten, alle seine geschriebenen und gesprochenen Texte in eine stimmige Tonalität zu bringen.

Warum arbeiten Sie nicht auch mit großen Unternehmen? Das Handwerkszeug der CI ist ja gleich.

Ich habe selber ein kleines Unternehmen – ein Solo-Business (mit “virtuellem”  Team im Hintergrund) und ich arbeite ausschließlich mit kleinen Unternehmen und  Organisationen und oft mit einzelnen Selbstständigen wie Coachs, Berater, Trainer, Kreative, (Physio-)-Therapeuten und mit Dienstleistern aller Branchen.

Und für mich ist es sehr befriedigend, dass ich mit meinen Wunschkunden arbeite. Mit Selbstständigen, die ihr eigenes Business voranbringen wollen.

Mir ist wichtig, dass kleine Unternehmen ihre wahre Größe entdecken und leben.

In kleinen Unternehmen sind Prozesse viel unbürokratischer und schneller umzusetzen. Hinzu kommt, dass ich einfach lieber mit den Entscheidern persönlich arbeite, als mit Angestellten, die oft unter Druck von verschiedenen Seiten stehen.

Wie ich in meinem CI-Buch schreibe:

In kleinen Unternehmen steckt großartiges Potenzial. Viele der Hunderttausenden von Kleinunternehmen in Deutschland treten mit dem Anspruch an, etwas Einzigartiges in die Welt zu bringen. Sie versuchen, oft mit einem sehr persönlichen Stil, den Umgang mit Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten und vielen anderen Menschen so angenehm und nutzbringend wie möglich zu gestalten.

Mich fasziniert dieses umfassende “die Verantwortung für das eigene Leben in die Hand nehmen”,  dieses “etwas aus seinem Leben machen wollen” – das will ich mit professionellem Marketing unterstützen.

Haben kleine Unternehmen Widerstände gegen CI?

Widerstände würde ich es nicht nennen, eher Stolpersteine. Inhaber eines kleinen Unternehmens haben viele Rollen gleichzeitig zu erfüllen. Sie sind nicht nur fürs Marketing und die Entwickelung einer CI zuständig.

Einen großer Teil der Zeit widmen sie der Entwicklung von Dienstleistungen oder Produkten sowie der Umsetzungsarbeit, dem direkten Kontakt mit Kunden. Da nimmt die Beschäftigung mit der eigenen CI eine andere Rolle ein als bei Großunternehmen. Aspekte wie Image-Bildung oder Mitarbeiter-Motivation stehen für den Kleinunternehmer meistens nicht auf Platz 1 der Agenda.

CI-Arbeit muss für ihn zügig sichtbare Resultate bringen. Zum Beispiel in Form von mehr passenden Aufträgen. Ein Stolperstein ist die Erkenntnis, dass ohne zeitliches Investment in grundlegende Denk- und Strategie-Arbeit das Unternehmen nicht wachsen wird. Das Alltagsgeschäft ruft immer lauter. Aber wenn der Inhaber erst einmal die großen Chancen erkannt hat, die in der CI-Arbeit liegen, sind die meisten mit Begeisterung dabei.

Die Befragung durch die Studentin hat mir noch einmal klar gemacht, wie wichtig eine Aufwertung kleiner Unternehmer ist.