Ihr eigener Newsletter: Fünf Vorteile auf einen Schlag

By Annja Weinberger | Akquise für Dienstleister

Feb 27

„Liest sowieso keiner“ war mit 59 % das meist genannte Bedenken gegenüber Newslettern, die meine Kollegin Alexa Gröner in einer Mini-Umfrage kürzlich erfragt hat.

Ich kann dieses Bedenken nicht bestätigigen. Ich würde es umformulieren „Liest nicht jeder – und das ist auch gut so“ oder auch „Liest fast jeder Zweite“ – das entspricht schon eher meinen Erfahrungen. Die Öffnungsraten für meinen Newsletter „Der Textletter“ zum Beispiel liegen in der Regel bei 43 bis 49 Prozent. Also wird er von fast jedem zweite Newsletter-Abonnenten gelesen. Und wöchentlich kommen neue Abonnenten hinzu.

Das Prinzip „Permission Marketing“ funktioniert wunderbar – auch in Zeiten wachsender Informationsflut – vielleicht gerade in diesen Zeiten. Denn wer einen Newsletter bestellt, weiß was er will: Informationen zu einem bestimmten Thema, das ihm wichtig ist. Sonst würde man den Newslettern ja nicht anfordern.

Damit werden per E-Mail verschickte Newsletter zu einem der wichtigsten Marketing-Instrumente für Solo-Selbständige und kleine Unternehmen.

Denn mit einem eigenen Newsletter können sich Selbstständige mit ihrer Persönlichkeit und ihrem Angebot ins rechte Licht rücken.

  • Sie können Markenbildung betreiben – sichtbarer und bekannter werden,
  • sich als Experte in Ihrer Nische positionieren,
  • konkrete Angebote vorstellen,
  • mit neuen Interessenten in Dialog treten
  • und last but not least Kundenbindung betreiben, indem sie sich immer wieder in Erinnerung bringen.

Und aus Sicht Ihrer Leser sind die Vorteile:

  • Interessenten können Sie unverbindlich kennenlernen,
  • sich ein Bild machen von Ihrer Denk- und Arbeitsweise,
  • wertvolle Ratschläge und Impulse und Tipps bekommen,
  • erfahren, was Sie wann und zu welchen Konditionen alles anbieten,
  • erinnert werden, dass er jederzeit auf Sie zukommen kann.

Am Freitag, 11. Mai 2012, findet wieder der Intensiv-Newsletter-Workshop statt, den meine Kollegin Alexa Gröner und ich entwickelt haben: Hier geht’s zu den Infos.

Schreiben Sie hier ins Kommentarfeld: Welche Newsletter gefallen Ihnen – und warum?

 

(4) comments

Add Your Reply