So entsteht (m)ein Buch – Von der Idee zum Plan

So entsteht (m)ein Buch – Von der Idee zum Plan

Flying alphabetic charactersMein neues Buch entsteht: Genug Kunden ist der Arbeitstitel. Hier habe ich berichtet, wie die Idee entstand – und Sie können herausfinden, ob ein Buchprojekt auch etwas für Sie und Ihr Business ist.

Was danach geschah:

Gedacht – getan?

Na, nicht so ganz :-). Ich kann mich noch gut erinnern, dass ein Buch zu schreiben, nicht mal eben so nebenbei zu schaffen ist. Also habe ich geschaut, wie es gerade zeitlich in mein Leben passt.

Für mein ersten Buch „Flyer“ habe ich gut 6 Monate Zeit gebraucht – also ich habe mich rund 6 Monate lang ziemlich intensiv mit Planen und Texten, mit Verwerfen, Überarbeiten, neu texten beschäftigt. Danach kam die Herstellungsphase, an der ich allerdings nur wenig beteiligt war. Ich glaube da gingen nochmal so 3 bis 4 Monate ins Land. Für mein zweites Buch „Corporate Identity“ habe ich nur noch 3 Monate gebraucht.

Wie lange brauche ich jetzt für mein Buch?

Nur 1,5 Monate? Hmm – scheint mir sehr knapp bemessen. Könnte aber hinkommen, was die reine Manuskript-Erstellung angeht, weil ich bereits sehr viel durchgetextes Material habe. Allerdings will ich das zu einem neuen harmonischen Ganzen zusammenfügen.

Zeitverkürzend wirkt sich auch der Fakt aus, dass ich bei einem E-Book auch weniger Umfang liefern – es kann genau so lang sein wie es nötig ist, um das Ziel (in meinem Fall: Wissen, wie ein erfolgversprechender Plan zur Kundengewinnung erstellt wird) zu erreichen. Bei einem Print-Buch halte ich eine Mindestseitenzahl von ca. 150 Seiten für wichtig. Bei so einigen Büchern, die ich gelesen habe, hatte ich den Eindruck, dass dieser Umfang mit reichlich Füllstoff erreicht wird. Gefällt mir nicht.

Bei mir ist es so, dass ich grob über den Daumen gepeilt 3 bis 4 Monate einkalkuliere – vom ersten Entwurf bis zum Erscheinen des Buches auf Amazon. In der Zeit werde ich anfangs einige Stunden täglich am Manuskript arbeiten und sobald es in die Herstellungsphase geht, stecke ich deutlich weniger Zeit rein.

Diese Zeit habe ich mir freigeschaufelt, weil mir mein neues Buch sehr wichtig ist. Denn es soll eine wichtige Rolle in meinem Business spielen. Und – ich gebe es jetzt mit Trommelwirbel bekannt – es ist der Auftakt zu einer ganzen Buchreihe, die ich herausgeben werde!

Nach „Genug Kunden“ werden Bücher mit den Arbeitstiteln „Endlich richtig positioniert“ und „Ein unwiderstehliches Angebot entwickeln“ folgen. Ich freu mich so richtig darauf, eine Art kleine Bibliothek für mehr Erfolg in der Selbstständigkeit zu entwickeln!

Das erste soll Anfang November 2015 erscheinen!

Wie ist es bei Ihnen mit der Zeit und Motivation?

  • Wie viel Zeit können / wollen Sie aufbringen, um ein Buch zu schreiben?
  • Was motiviert Sie am meisten, ein Buch zu schreiben?

Es gibt ja auch sehr unterschiedliche Wege ans Texten heranzugehen.

Sie können:

x Wochen lang (fast) nichts anderes tun, als Ihr Buch schreiben und es recht schnell veröffentlichen

oder

Täglich 1 Stunde daran arbeiten und längere Zeit bis zur Veröffentlichung einplanen

Mind-Map für die Buch-Struktur

In beiden Fällen ist ein guter Plan für die Buch-Struktur hilfreich. Ich habe mir dazu ein großes Blatt Papier genommen und eine Mind-Map angelegt. Oder eigentlich zwei. Auf der ersten habe ich alles gesammelt, was ich im Buch unterbringen wollte. Wie gesagt, habe ich über die Jahre schon viele Anleitungen getextet, die ich nun in eine aktuelle, stringente Form bringen will. Dann habe ich grob geschätzt, bei welchen Textteilen ich noch viel Arbeit reinstecken muss und welche schon fast fertig sind. Diese Mind-Map bildet sozusagen meine Sicht auf den Inhalt ab.

Und in der zweiten habe ich eine ganz andere Brille aufgesetzt: Die der künftigen Leserinnen und Leser.

Was wollen meine Leser – welche Inhalte wünschen sie sich?

Und das hat den Aufbau meines Buches völlig verändert! Bald mehr dazu.

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Stefanie Rückert

    Liebe Frau Weinberger,

    das klingt ganz wunderbar: eine ganze Bibliothek. Ein schöner Plan.

    Wollen Sie Ihre Bücher dann auch als Printversion anbieten oder nur als Ebook?

    Ich freue mich schon auf weitere Folgen Ihrer „Vom Plan zum Buch Serie“ und wünsche Ihnen alles Gute,

    Stefanie Rückert

    1. Liebe Frau Rückert,

      danke für Ihren Zuspruch! Das tut ja immer gut zu wissen, dass die eigene Pläne gut ankommen.

      Also mit der Printversion – da denke ich noch drüber nach. Ich tendiere dazu, später mal mehrere E-Books zu einem Printbuch zu bündeln. Weil das jetztige E-Book wird nicht soo umfangreich (unter 100 Seiten) und ich mag zu dünne Taschenbücher nicht.

      Oder was denken Sie?

  2. Hallo Frau Weinberger,

    super,ich finde die Idee toll. Es liest sich sehr gut und ich bin ganz gespannt wie es weiter geht. Ich bin zwar kein Typ zum Bücherschreiben, finde es aber spannend so etwas fast zeitnah mitverfolgen zu können.Da ich ihre vorherigen Bücher kenne und immer wieder benutze, bin ich mir sicher dass dieses Buch auch erfolg haben wird. Die Idee einer Buchreihe finde ich gut und freue mich schon darauf.

    Ich drücke ganz fest die Daumen.
    Herzliche Grüße
    Marianne Melzer

    1. Hach, das tut so gut zu hören, liebe Frau Melzer!

      Wusste gar nicht, dass Sie meine ersten Bücher immer wieder zur Hand nehmen. Das freut mich!

      Dann seh ich mal zu, dass die neuen Bücher auch so hilfreich werden. Halte Sie auf dem Laufenden.

      Und das mit dem Typ zum Bücherschreiben könnten Sie nochmal überdenken 🙂

Schreibe einen Kommentar